FORGOT YOUR DETAILS?

Optimal für Bestandsbauwerke

Durch die modulare Bauweise kann die Ölsperre an nahezu jede Einbausituation neuer und bestehender Becken sowie Kanalzuläufe angepasst werden.

Wartungsarm und beständig

Mit einem Korpus aus Edelstahl, sowie Dichtungen und Gleitlagern aus ölresistentem Material, ist die TWO für lange Einsatzzeiten ausgelegt und bedarf nahezu keiner Wartung.

Bewährt und gut

Unsere TWO befindet sich bei vielen kommunalen und industriellen Betrieben im Einsatz, wo sie ihre enormen Kostenvorteile gegenüber Bauwerksreinigungen ausspielt.

In Nullkommanichts einsatzbereit

Die Montage ist in wenigen Stunden erledigt und beschränkt sich auf die Befestigung des Schlittensystems und das Einbringen der TWO selbst.

Mehr als nur Blechschäden

Wie Schadstoffe von der Bahn in die Umwelt gelangen

Entlang der Autobahnen finden sich Regenrückhaltebecken (RRB), die das Oberflächenwasser der Fahrspuren aufnehmen. Wenn der höchste Pegelstand erreicht oder ein Regenereignis beendet ist geben sie das Wasser dann an die Umwelt oder ein Kanalsystem zur Kläranlage ab.

Durch Unfälle und Pannen gelangen Schadstoffe aus den Fahrzeugen mit dem Wasser in diese RRBs. Sie sind so konzipiert, dass eine Weiterleitung der "Problemstoffe" zumeist verhindert wird. Das Becken selbst bleibt jedoch verunreinigt; Öl, Kühlflüssigkeiten und andere Fluide verschmutzen Beckensohle und Wände.

Die Reinigung des gesamten Beckens ist eine aufwändige und kostspielige Maßnahme. Es ist daher sinnvoll, dass sich das verunreinigte Wasser per se nicht weiter im Becken ausbreiten kann.

An dieser Stelle setzt unsere TWO an!

Die Tauchwand-Ölsperre wird in unmittelbarer Nähe zum Beckeneinlauf oder zu Beginn des Kanalnetzes montiert. So wird der Eintritt von konterminiertem Wasser auf ein Minimum reduziert; der zu reinigende Bereich beschränkt sich nur auf einen Bruchteil der Beckenfläche und mindert so effektiv Risiko und Reinigungsaufwand.

Mit unserer TWO liefern wir die Lösung auf die Forderung nach einer pegelgerechten und zuverlässigen Absicherung vor Schadstoffeintritt in Rückhaltebecken und Kanalnetze. Sie kann exakt an die örtlichen Gegegebenheiten angepasst werden, ist durch die modulare Bauweise preislich attraktiv und  äußerst effektiv.

Details zum Systemaufbau

Das System schließt bündig mit der Beckenwand ab. Auch seitlich der Tauchwand, dort wo sie in Rollschlitten geführt wird, findet nahezu keine Öldurchdringung statt.

Dies wird durch öl- und abwasserbeständige NBR-Dichtungen erzielt, die sich beidseitig im Innern und vor den Führungsschienen befinden. Sie erstrecken sich in Ihrer Höhe über die gesamte Tauchwandhöhe, sind aber so angeordenet, dass sie bei größtmöglicher Abdichtung die Mechanik der TWO nicht beeinträchtigen.

Die vorgenannten Schienen werden an der Beckenwand montiert. Sie nehmen die mit der Tauchwand verbundenen Schlitten auf.  Eben diese ermöglichen mit ölresistenten Kunststoffrollen einen ungehinderten und leichtgängigen Lauf, der ein Verkanten verhindert.

Klemmleisten erlauben einen reibungslosen Tausch der Dichtungen, sollten diese doch einmal beschädigt werden.

Der Auftrieb wird, wie bei einer üblichen aufschwimmenden Tauchwand, über einen Schwimmkörper – hier aus Edelstahl - erzeugt. An diesem befinden sich unter- und oberhalb Prallplatten die die Barrierefunktion erzeugen.

Solange das Becken nicht eingestaut ist, steht die Tauchwand-Ölsperre auf der Beckensohle auf.

usschreibungstext: Tauchwand–Ölsperre

Pos: .................................                                …………… Stck.             ………… EP    ……………GP

Vertikal aufschwimmende Tauchwand-Ölsperre aus Edelstahl (Werkstoff 1.4571) für eine Beckenbreite von...........m, einer Beckenhöhe von........ m und einer max. Stauhöhe  von .........m, bestehend aus einem tarierbarem Schwimmkörper, mit einer oberen und einer unteren Prallplatte, sowie beidseitig rollengeführte Schlitten mit vertikalen und horizontalen Rollen aus ölbeständigem Kunststoff und Achsen aus Edelstahl.

Die Schlitten werden in wandseitig zu dübelnde Führungsprofile, mit jeweils zwei inneren und zwei äußeren profilierten Dichtungen aus ölbeständiger Gummiqualität (NBR) geführt. Die Dichtigkeit zwischen der Bauwerkswand und den Führungsprofilen ist mit einer NBR-Gummidichtung zu gewährleisten. Die gesamte Konstruktion ist unter Schutzgas geschweißt und im Vollbad gebeizt und passiviert.

Liefern und gemäß Einbauanleitung des Herstellers, mit Befestigungsmitteln aus Edelstahl (A4), montieren. Eine hydrostatische Berechnung ist beizufügen.

Hersteller:
KLAT - System
Stahlbau Kurt Klatetzki GmbH & Co. KG
Am Stadtwald 4, 58739 Wickede (Ruhr)
Tel.: 02377 9143-0    Fax: 02377 9143-43
E-Mail: vertrieb@klat-system.de

WIR REALISIEREN AUCH IHR PROJEKT.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

TOP

Ihr Ansprechpartner für dieses Produkt

Abbildung Marcel Klatetzki

Herr Marcel Klatetzki
Tel.: +49 (0) 2377 9143-33
Fax: +49 (0) 2377 9143-43

E-Mail: MKlatetzki@KLAT-System.de

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für dieses Produkt

Abbildung Klaus Klatetzki

Herr Klaus Klatetzki
Tel.: +49 (0) 2377 9143-30
Fax: +49 (0) 2377 9143-43

E-Mail: KKlatetzki@KLAT-System.de